Alles ist Zahl

Ab dem 7. November ist die Ausstellung "Alles ist Zahl" wieder in der Region unterwegs.

Sie macht Station in der Theodor-Heuss-Schule Wetzlar (7. bis 11. November), Johannes-Gutenberg-Schule Ehringshausen (21. bis 25. November), der Lahntal-Schule Lahnau (28. November bis 2. Dezember), der IGS Solms (5. bis 9. Dezember 2016), der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule Wetzlar (16. - 20. Januar 2017), der Freiherr-vom-Stein-Schule Wetzlar (6. bis 11. Februar 2017), der Johann-Textor-Schule Haiger (13. - 17. Februar 2017) und der Cerl-Kellner-Schule Braunfels (20. - 24. Februar 2017).

Vom 18. April bis 3. Juni 2016 war die Ausstellung schon einmal in der Region unterwegs.

Sie machte Station in der Wilhelm-von Oranien-Schule Dillenburg (18. bis 22. April), der Eichendorff-Schule Wetzlar (25. April bis 2. Mai), der Goetheschule Wetzlar (9. bis 13. Mai), der Alexander-von Humboldt-Schule Aßlar (17. - 25. Mai) und am Institut für Didaktik der Mathematik der Uni Gießen (30. Mai - 10. Juni).

15 großformatige Roll-ups zeigen Kunstwerke des Schweizer Künstlers Eugen Jost. Die Bilder tragen Namen wie „Hardys Taxi“, „Ein Spaziergang mit Herrn Euler“, „Unendlich“, „Girasole“, „Mittelmeergeometrie“ und „Pisa, Cambridge, Bern“. Sie sind in ihrer Art höchst unterschiedlich, haben aber alle einen gemeinsamen Hintergrund, den man bei den Titeln nicht unbedingt vermutet: die Mathematik. Die Motive lassen sich hervorragend im Mathematikunterricht an Schulen einsetzen. Die Verbindung von Mathematik und Kunst eröffnet erstaunliche, unterhaltsame aber auch ungewöhnliche Zugänge zu mathematischen Themen im Unterricht.

Die Ausstellung wird mit Unterstützung des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall durchgeführt.

Näheres zur Ausstellung findet man auch unter  mathematik-kalender.uni-bayreuth.de.