Weiche Materie

Physik der weichen Materie:
Weck, Weckewerk und Worscht
Prof. Dr. Thomas Vilgis
Dienstag, 21. 11. 2017, 19.00 Uhr
Blattform Wetzlar, Christian-Kremp-Str. 10A, 35578 Wetzlar

Seriöse Wissenschaft mit Weck, Weckewerk, Ahle Worscht, Frankfurter oder Leberworscht? Natürlich, aber wer denkt beim Brötchen an weiche, hochelastische Netzwerke und an die Physik des Teigs, bei den Frankfurtern an feste, hochkomplexe Emulsionen? Oder wer verknüpft  mit dem Leberwurstbrot die Streichfähigkeit von „halbfesten Lebensmitteln“ mit der Physik von partikelstabilisierten, inversen Emulsionen? Natürlich bestimmen diese grundlegenden, physikalisch-chemischen Eigenschaften auch das Mundgefühl beim Essen – und damit einen Großteil der sensorischen Eigenschaften beim Genuss.

Der Vortrag von Prof. Dr. Thomas Vilgis vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz entführt anhand einiger typischer hessischer Spezialitäten in die Physik der Proteine, Fette, die Eigenschaften von Emulsionen – und somit in das spannende Gebiet der Wissenschaft von „Komplexer Weicher Materie“ (oder „soft matter physics“ auf Neudeutsch). Ganz nebenbei klären Verhalten, Aufbau und Strukturelemente der Moleküle grundsätzliche und kontrovers diskutierte Fragen der „Ernährung“.

Eintritt frei