Vorträge 2018

Auch im Jahr 2018 veranstaltet das Mathematik-Zentrum Wetzlar in Kooperation mit der Phantastischen Bibliothek eine öffentliche Vortragsreihe zur Mathematik:

"Mathematik und ..."

Veranstaltungsort: Phantastische Bibliothek, Turmstr. 20, 35578 Wetzlar

unterstützt von:


... Wahrheit

Mittwoch, 18. April 2018, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, Justus-Liebig-Universität Gießen

Zahlen lügen nicht

 

 

Prof. Beutelspacher arbeitet am Mathematischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen und ist Gründer und Direktor des Mathematikums.


... Geld

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19.00 Uhr
Prof. Dr. Oliver Steinkamp, Technische Hochschule Mittelhessen

Über Mathematik und Risiko bei Banken


„Die Banken zocken schon wieder … “. So oder ähnlich konnte man es in der Vergangenheit oft in der Presse lesen. Im Zuge der Finanzkrise ist das Verhalten der Banken stark in Verruf geraten und es ist allgemein bekannt, dass risikoreiche Geschäfte die Krise maßgeblich ausgelöst haben. Wenn man sich aber mit den grundlegenden Ideen der modernen Finanzmathematik beschäftigt, dann stößt man sofort auf den Begriff risikoneutral, der sich für die Theorie als fundamental wichtig herausstellt. Was hat es damit auf sich und wie passt das alles zusammen? Im Vortrag werden die wesentlichen Ideen der Finanzmathematik zur Bewertung von derivativen Finanzprodukten an Hand von einfachen Beispielen erläutert.

Prof. Steinkamp arbeitet am Fachbereich MND der Technischen Hochschule Mittelhessen in Friedberg und vertritt dort die Finanzmathematik in der Lehre.


 

Zwei weitere Termine folgen.

 

 

Zauberhafte Mathematik

Zauberhafte Mathematik

Mit Zahlen und Figuren kann man „zaubern“. Ihr könnt verblüffende Zaubertricks und magische Experimente erleben und selbst durchführen. Mit ein wenig Mathematik versteht ihr dann, wie die Tricks „funktionieren“. Damit ihr auch eure Mitschüler und eure Familie „verzaubern“ könnt, bekommt jeder ein Zauberbuch mit der Beschreibung aller Experimente.

Anmeldung über www.juki-wetzlar.de/

Weiche Materie

Physik der weichen Materie:
Weck, Weckewerk und Worscht
Prof. Dr. Thomas Vilgis
Dienstag, 21. 11. 2017, 19.00 Uhr
Blattform Wetzlar, Christian-Kremp-Str. 10A, 35578 Wetzlar

Seriöse Wissenschaft mit Weck, Weckewerk, Ahle Worscht, Frankfurter oder Leberworscht? Natürlich, aber wer denkt beim Brötchen an weiche, hochelastische Netzwerke und an die Physik des Teigs, bei den Frankfurtern an feste, hochkomplexe Emulsionen? Oder wer verknüpft  mit dem Leberwurstbrot die Streichfähigkeit von „halbfesten Lebensmitteln“ mit der Physik von partikelstabilisierten, inversen Emulsionen? Natürlich bestimmen diese grundlegenden, physikalisch-chemischen Eigenschaften auch das Mundgefühl beim Essen – und damit einen Großteil der sensorischen Eigenschaften beim Genuss.

Der Vortrag von Prof. Dr. Thomas Vilgis vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz entführt anhand einiger typischer hessischer Spezialitäten in die Physik der Proteine, Fette, die Eigenschaften von Emulsionen – und somit in das spannende Gebiet der Wissenschaft von „Komplexer Weicher Materie“ (oder „soft matter physics“ auf Neudeutsch). Ganz nebenbei klären Verhalten, Aufbau und Strukturelemente der Moleküle grundsätzliche und kontrovers diskutierte Fragen der „Ernährung“.

Unterstützt von Bäckerei Moos

 und Metzgerei Süß, Wetzlar

Eintritt frei

Star Trek Physik

Warum die Enterprise nur 158 Kilo wiegt und andere galaktische Erkenntnisse

Vortrag von Prof. Dr. Metin Tolan, Technische Universität Dortmund
Dienstag, 27. Februar 2018, 19.00 Uhr
Phantastische Bibliothek Wetzlar

Wie genau nehmen es die Macher von Star Trek eigentlich mit Physik und Technik?
Erstaunlich genau! Schließlich rechnet Spock in Windeseile aus, dass genau 1.771.551 puschelige Tribbles in den Laderaum der Enterprise passen. Und es wird auch nicht einfach nur Gas gegeben, wenn die Enterprise zu ihren Reisen aufbricht – nein, sie reist mit Warp-Antrieb. Könnte sich das berühmteste Raumschiff der Filmgeschichte tatsächlich in der Nähe des Sterns Sigma Draconis befinden und müssen wir uns vor dunkler Materie wirklich fürchten?
In unterhaltsamer Manier analysiert Metin Tolan anhand vieler Filmszenen alle Mechanismen und Zahlen, mit denen die Sternenflotte zu tun hat – und kommt zu galaktischen Erkenntnissen..
Eintritt frei

Camouflage

Die Veranstaltung wird unterstützt von

Carl Zeiss Sports Optics GmbH

Unterkategorien